Groß-Meister Mantak Chia 13.–26. April 2018 in Berlin

                        Flyer mit Infos als PDF hier herunterladen

              Warum sterben wir? Taoistische Unsterblichkeit

Zwei Wochen Lernen mit Groß-Meister Mantak Chia in Berlin

1. Woche

Schnupperabend mit Groß-Meister Mantak Chia

(1.) 13. April 2018 von 19:00 – 22:00 Uhr in der URANIA im Kleist Saal
Öffentlicher Abendvortrag — Mini-Workshop ::: Warum sterben wir ? - Taoistische Langlebigkeit :::
Einführung in die Grundlagen der taoistischen Lehren, Groß-Meister Mantak Chia nimmt uns mit in die faszinierende Welt der alten Taoisten. Auf vielerlei Wegen können wir unsere kostbare Lebensenergie Chi ungenutzt verlieren, z.B. durch lodernde Emotionen wie Stress, Zorn, Angst und Ärger. Unserer Hauptenergiequellen sind Atmung und Nahrung.
Der unbewusste Geist weiß seine Lebenskraft nicht zu schützen, ungeduldiges und flaches Atmen und schlechte Ernährung lässt uns ständig Lebensenergie verlieren, aus und mit der wir geboren wurden. Im Taoismus kennen wir viele Techniken, die uns helfen sollen stärker mit der Erde und dem Universum verbunden zu sein und uns besser zu schützen.
Wie fühlt sich Chi an? Was mache ich mit dem Chi? Ist das etwa alles nur Einbildung? Welchen Nutzen hat dieses Wissen für mich im Alltag? In seiner unnachahmlich einfachen Art bringt uns Groß-Meister Chia auf die Höhen alter taoistischer Meister und zeigt Parallelen zu neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Dieser Workshop ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene Interessierte geeignet.
Lassen Sie sich von einem lebenden Tao-Meister in die faszinierende Welt des Taoismus entführen.
Kursgebühr / Abendkasse 18 EUR, bei Mehrfachbuchung* 15 EUR, ermäßigt** 9 EUR (Schüler, Studenten, Rentner, erwerbslos)
keine Anmeldung erforderlich

(2.) 14.–15. April 2018 von 09:30 – 17:00 Uhr im WAMOS-Zentrum
2-Tages-Workshop - ::: Vom Stress zur Vitalität ::: Theorie und Praxis
Der Taoismus kennt verschiedene Wege, dem Körper jene reinen Energien wiederzugeben, die er gemäß der taoistischen Lehre bei Geburt besessen hat: Die einen versuchten auf alchemistischem Weg, ein Elixier des ewigen Lebens herzustellen, andere gelangten durch Qi Gong, Sexualpraktiken, Fasten oder Meditation an ihr Ziel. Die "Juwelen des Tao" werden gemeinsam geübt. Wir erlernen das "Innere Lächeln", der "Kleine Energiekreislauf" wird geöffnet, die "Sechs Heilenden Laute" werden einstudiert, Haut- und Knochenatmung sowie Eisenhemd-Techniken und die Aktivierung der Tan Tien-Energie werden vorgestellt und ausgiebig praktiziert. Im Taoismus besteht die Überzeugung, der Mensch könne seinen Geist durch Kultivierung soweit entwickeln, dass dieser Unsterblichkeit erlangt und ein 'Xian' wird. 'Xian' bezeichnet ein Wesen, das körperliche Unsterblichkeit erlangt hat, über die 'Welt des Staubs' erhaben ist und über vielerlei Fähigkeiten verfügt. Mit den in diesem Kurs vorgestellten Praktiken wird ein physischer, emotionaler und spiritueller Harmonisierungsprozess in Gang gesetzt, das innere Gleichgewicht, Gesundheit und Lebenskraft können so gestärkt werden. Taoistisches Grundwissen leicht gemacht, Groß-Meister Mantak Chia erlaubt Ihnen einen faszinierenden Einblick in den energetischen Teil der chinesischen Naturheilkunde.
Kursgebühr für 2 Tage 280 EUR, bei Mehrfachbuchung* 260 EUR, ermäßigt** 180,- EUR Schüler, Studenten, Rentner, erwerbslos), Kurswiederholer*** 140 EUR
Begrenzte Teilnehmerzahl, bitte zeitig anmelden. Keine Vorkenntnisse erforderlich.

(3.) 16. –19. April 2018 von 09:30 – 17:00 Uhr im WAMOS-Zentrum
4-Tages Ausbildungs-Workshop - ::: Cosmic Healing 2 Chi Kung - Kosmisches Qi Gong ::: in Berlin - Theorie und Praxis
Kosmisches Qi Gong (englisch Cosmic Healing Chi Kung) ist eine bislang in Europa weitgehend unbekannte Methode, um gezielt kosmische Energie in sich aufzunehmen, sie zu speichern und für Gesundheit und langes Leben zu nutzen – bei sich selbst und anderen. Indem Meridiane und Akupunktur-Punkte aktiviert werden, strömen vitalisierende Kräfte in und durch den gesamten Körper. Damit wird die Erschöpfung der eigenen Energie-Ressourcen verhindert und frische Energie zugeführt. In unserer Zeit haben viele Menschen kaum genug Energie, um in der Welt mitzuhalten.
Der Fokus taoistischer Praxis liegt auf der Schaffung eines gesunden und starken physischen Körpers, um wieder eins mit dem Kosmos werden zu können. Die Cosmic Healing Praxis führt in einen Prozess nachfolgender Energieumwandlungen, Bewusstwerdung der eigenen energetischen Natur und körperliche Vorbereitung zur Öffnung unseres Körperenergiesystems für die Frequenzen der kosmischen und planetaren Schwingungen. Definierte Bereiche unserer Schädelplatten und der Wirbelsäule werden mit verschiedenen, planetaren Schwingungen verbunden und können so in den physischen Körper geleitet werden. Praktische Schwingungsmedizin sozusagen.
Das chinesische System der 5 Elemente mit seinen 12 Meridianen und 8 Gefäßen wird geflutet, gespült und aufgeladen. Dieses neoschamanistische System kommt gänzlich ohne Mystik aus und ist auf direkte persönliche Erfahrung ausgelegt. Die von Groß-Meister Chia vorgestellten Praktiken wurden erfolgreich über tausende von Jahren von taoistischen Meistern an ihre Schüler weitergegeben. Wir benutzen den Verstand, um ein Energiemuster ins Universum zu projizieren, seine Kräfte anzuzapfen und diese Energie zurück in unseren Körper zu leiten. Mit Geist und Händen kann jeder von uns in die grenzenlose Energie des Kosmos eintauchen.
Ein ganz besonderer Reiz dieser erstmals in deutscher Sprache veröffentlichten Übungspraxis ist, daß sie sowohl von Anfängern als auch von Fortgeschrittenen des Qi Gong praktiziert werden kann und beiden gleichermaßen Nutzen bringt.
Alle TeilnehmerInnen erhalten ein von Groß-Meister Mantak Chia unterzeichnetes Teilnahme-Zertifikat mit derm Abschluss Cosmic Healing II Trainee. Infos zu den weiteren Details der Ausbildung siehe UHT Cosmic Healing II Practitioner
Leitartikel 'Der Weg des Chi - Die Praxis der Buddha-Hand als pdf.
Kursgebühr für 4 Tage 620 EUR, bei Mehrfachbuchung* 580 EUR, ermäßigt** 395 EUR (Schüler, Studenten, Rentner, erwerbslos), Kurswiederholer*** 320 EUR
Begrenzte Teilnehmerzahl, bitte zeitig anmelden. Für Einsteiger empfehlen wir unbedingt die vorherige Teilnahme am Basiskurs (2.) ::: Vom Stress zur Vitalität :::.

 

 

2. Woche

(4.) 21.–24. April 2018 von 09:30 – 17:00 Uhr im WAMOS-Zentrum
4-Tages Ausbildungs-Workshop - ::: Chi Nei Tsang II - Das Fangen der Winde ::: Theorie und Praxis
Je weniger man fühlt, desto weniger besitzt man... (Mantak Chia)
In der klassischen chinesischen Medizin versteht man unter Winden den gestauten oder blockierten Fluss der Lebensenergie Chi im menschlichen Körper. Wenn falsche Ernährung, schlechte Körperhaltung, Verletzungen, negative Emotionen oder Stress die Energiebahnen blockieren, verursacht das Beschwerden und kranke innere Winde. Energie, die von Natur aus frei fließen sollte, sitzt im Körper fest. Dies führt häufig zu körperlichen und auch geistigen Beschwerden. Damit unser Körper richtig funktionieren kann, muss er mit der richtigen Art von Treibstoff versorgt werden. Zu den Faktoren, die zur Erzeugung kranker innerer Winde führen, gehören auch ungeeignete Lebensmittelkombinationen und schlechte Essgewohnheiten wie zu viel kalte oder säurebildende Nahrung, zu schnelles Essen, schlechtes Kauen und eine überwiegend sitzende Lebensweise.
Emotionen machen einen wesentlichen Teil der menschlichen Lebenserfahrung aus. Nach taoistischer Auffassung gilt emotionales Chi als Indikator für die Organgesundheit; sie kann uns zu persönlichem Wohlbefinden führen. Ungezügelter Zorn erzeugt im Körper einen expansiven, heiß aufflammenden Wind; Furcht erzeugt dagegen einen kalten, zusammenziehenden inneren Wind. Bei Eifersucht und Frustration entsteht ein saurer Wind. Emotionale Veränderungen führen zu biochemischen Reaktionen im Organismus.
Chi Nei Tsang befreit festsitzendes, blockiertes Chi durch Arbeit an den inneren und äußeren Organstrukturen. Das Chi Nei Tsang Massagesystem erlaubt sozusagen einen Zugriff auf jene Stellen, an denen sich energetische Muster im physischen Körper manifestieren, ... wo sich Chi und Materie berühren. Die genauen Zusammenhänge sind hier noch nicht erforscht, die effiziente Wirksamkeit des Chi Nei Tsang Massagesystemes erstaunt und begeistert die Beteiligten jedoch immer wieder aufs Neue.
Abschliessend ist hervorzuheben, Chi Nei Tsang dient nicht zur direkten Heilung von Krankheiten und akuten oder chronischen Problemen. Die Chi Nei Tsang Massage kann jedoch helfen, die Degeneration von Organen und Geweben aufzuhalten und deren Zustand zu verbessern und zu stärken.
Das Arbeiten mit einem Groß-Meister verspricht allen Teilnehmern große Inspiration und Erkenntnis. Mantak Chia zeigt neueste wissenschaftliche Erkenntnisse in uraltem taoistischem Wissen bestätigt.
Alle TeilnehmerInnen erhalten ein von Groß-Meister Mantak Chia unterzeichnetes Teilnahme-Zertifikat mit derm Abschluss Chi Nei Tsang II Trainee. Infos zu den weiteren Details der Ausbildung siehe UHT Chi Nei Tsang Practitioner
Kursgebühr für 4 Tage 620 EUR, bei Mehrfachbuchung* 580 EUR, ermäßigt** 395 EUR (Schüler, Studenten, Rentner, erwerbslos), Kurswiederholer*** 320 EUR
Begrenzte Teilnehmerzahl, bitte zeitig anmelden. Für Einsteiger empfehlen wir unbedingt die vorherige Teilnahme am Basiskurs (2.) ::: Vom Stress zur Vitalität :::

(5.) 25. April 2018 von 09:30 – 17:00 Uhr im WAMOS-Zentrum
1-Tages-Workshop - ::: Re-Programmierung negativer Emotionen::: Theorie und Praxis
Groß-Meister Mantak Chia zeigt in seinem einfachen Schritt-für-Schritt-Ansatz, wie man disharmonische Emotionen, wie wir sie alle in uns tragen, erkennen, wandeln und neu programmieren kann. Solche Emotionen können tief verborgen sein und wie Zeitbomben in uns schlummern, bis ein äußeres Erlebnis sie triggert, und wir am Ende die gleichen schlechten Erinnerungen immer und immer wiederholen.
Disharmonische Emotionen, unangenehme Erlebnisse und Traumata werden meist in den Organsystemen gespeichert und warten darauf, freigesetzt und transformiert zu werden. Meister Chia zeigt Wege, mit diesen disharmonischen Emotionen in Kontakt kommen, sie zu erspüren und idealerweise ihren Ursprung zu erkennen.
Durch die Anwendung spezieller Methoden lernen wir diese belastenden emotionalen Muster zu löschen und wieder in die für uns nutzbare Lebenskraft Chi zu transformieren. Diese zusätzliche Energie kann dann in die Gesundheit, das Wohlbefinden und die weitere spirituelle Entwicklung gelenkt werden.
Kursgebühr für 1 Tag 140 EUR, bei Mehrfachbuchung* 130 EUR, ermäßigt** 95,- EUR (Schüler, Studenten, Rentner, erwerbslos), Kurswiederholer*** 70 EUR

Begrenzte Teilnehmerzahl, bitte zeitig anmelden. Keine Vorkenntnisse erforderlich.

(6.) 26. April 2018 von 09:30 – 17:00 Uhr im WAMOS-Zentrum
1-Tages-Workshop - ::: Hohes Selbst Meditation ::: Theorie und Praxis
Mit dieser Methode können wir höheres Bewusstsein und inneren Frieden in uns finden. Durch Anrufung und Verbindung mit unserem Hohen Selbst zeigt Groß-Meister Chia den Aufbau und die Nutzung eines spirituellen Netzwerkes, auch World Link Meditation genannt. Das Teilen der taoistischen Tugenden in diesem Netzwerk ist direktes spirituelles Handeln, ein Gewinn an geistiger und seelischer Kraft spült und füllt die energetischen Depots in unserem physischen Körper. Diese Methoden wurzeln in uralten, taoistischen Texten und erlaubt die Errichtung eines Netzwerkes aus Bewusstsein und Wahrnehmung. In der westlichen Forschung kennt man inzwischen auch die drei Tan Tiens, Im Kopf der beobachtende, analytische Geist, im Herzen das mitfühlende Bewusstsein und im unteren, abdominale Bereich die Wahrnehmung, das Bauchgefühl, unser 'zweites Gehirn'. Die bewusste, energetische Vereinigung und Verschmelzung der drei Tan Tiens; genannt Yi; bildet unser starkes und stabiles Bewusstsein. Die Methode enthält außerdem den gleichzeitigen Aufbau eines spirituellen Schutzfeldes. Fehlende Anteile schwächen unsere Präsens im Leben, lassen uns schwankend und scheinbar ziellos erscheinen. Diese Praxis dauert in der Anwendung 15–30 Minuten und kann von jedem erlernt werden.
Die Drei Tan Tiens zu verschmelzen und zu den Sechs Richtungen zu öffnen ist eine Chi Kung Meditation, die unsere Verbindung mit dem Universum stärkt und uns für die Urkraft des Kosmos und den Energien der Natur öffnet. Wir sind dynamisch mit dem Unendlichen und dem Ursächlichen verbunden. "Wie oben, so unten" ist ein Echo jener Weisheit, die von Meistern und Mystikern durch die Zeitalter hindurch gehört und verstanden wurde. Indem wir uns mit der uns umgebenden Energie verbinden können, entdecken wir einige Juwelen, die das Universums für uns bereithält.
Wir existieren durch die einzigartige Resonanz unseres Energiesystems mit den uns umgebenden Kräften des Universums. Die beiden Hauptkräfte sind Elektrizität und Magnetismus. Bio-Elektromagnetismus, der westliche Begriff für Lebenskraft, wird im Taoismus als Chi bezeichnet. In den letzten 5.000 Jahren haben die Taoisten diese bio-elektromagnetische Energie genutzt, um ihre Lebensqualität zu verbessern und eine tiefere Beziehung zum Universum aufzubauen.
Indem wir uns nach diesen Kräften ausrichten, werden wir zu einem Kanal, durch den wir in direkter Verbindung zum Universum stehen, um diese Energien in uns aufzunehmen, zu verdauen und idealerweise zu speichern.
Das Arbeiten mit einem Groß-Meister verspricht allen Teilnehmern große Inspiration und Erkenntnis. Mantak Chia zeigt neueste wissenschaftliche Erkenntnisse in uraltem taoistischem Wissen bestätigt.
Kursgebühr für 1 Tag 140 EUR, bei Mehrfachbuchung* 130 EUR, ermäßigt**, 95,- EUR (Schüler, Studenten, Rentner, erwerbslos), Kurswiederholer*** 70 EUR

Begrenzte Teilnehmerzahl, bitte zeitig anmelden. Keine Vorkenntnisse erforderlich.

Bei Buchung der ersten oder zweiten Woche bieten wir jeweils den Sonderpreis von 820 EUR, ermäßigt 580 EUR an.
Beide Wochen zusammen bieten wir für 1.610 EUR, ermäßigt 1120 EUR an.


* Mehrfachbuchung bedeutet die Buchung von mehr als einer Veranstaltung in diesen beiden Workshop-Wochen
** Ermäßigt gilt fuer Schüler, Studenten, Rentner, erwerbslos, erwerbsunfähig und in Privatinsolvenz
*** Kurswiederholer bedeutet, frühere Teilnahme am gleichen Kurs mit Groß-Meister Mantak Chia ausserhalb Thailands.

Achtung: Ihre Anmeldung und damit Ihr Platz im Workshop gilt erst mit Ihrem Geldeingang auf unserem Konto als verbindlich gebucht.

Auf dem 14. Weltkongress zu Qigong und TCM im Mai in Toronto, Kanada, wurde Mantak Chia zum Qigong Meister des Jahres 2012 gewählt.

Groß-Meister Chia war einer von 21 hochrangigen Groß-Meistern, Meistern und weltbekannten Forschern aus sechs Ländern, die auf dem Kongress referierten. Dies machte den Kongress 2012 zu einer der weltweit bedeutendsten Veranstaltungen für Qigong und Traditionelle Chinesische Medizin in diesem Jahr.