Kosmisches Chi Kung

Heilung durch die Kräfte von Himmel und Erde - Meister Mantak Chia

Kosmisches Chi Kung (oder auch in neuerer Schreibweise Kosmisches Qi Gong, englisch Cosmic Healing) ist eine bislang in Europa weitgehend unbekannte Methode, um gezielt kosmische Energie in sich aufzunehmen, sie zu speichern und für Gesundheit und langes Leben zu nutzen – bei sich selbst und anderen.

Indem Hände und Akupunktur-Punkte aktiviert werden, strömen vitalisierende Kräfte in und durch den gesamten Körper. Damit wird die Erschöpfung der eigenen Energie-Ressourcen verhindert und frische Energie zugeführt. Ein ganz besonderer Reiz dieser erstmals in deutscher Sprache veröffentlichten Übungspraxis ist, dass sie sowohl von Anfängern als auch von Fortgeschrittenen des Qi Gong praktiziert werden kann und beiden gleichermaßen Nutzen bringt.

Das Buch „Kosmisches Chi Kung" von Mantak Chia, Lotus Verlag 2004 ist leider vergriffen und derzeit nur als e-book erhältlich (Enable JavaScript to view protected content.).
Kosmisches Chi Kung baut auf den UNIVERSAL HEALING TAO© Basisübungen auf, wie Kleiner Energiekreislauf, Sechs heilende Laute, Haut- und Knochenatmung sowie Eisenhemdpraxis und Tan Tien Übungen. Im Kern des Kosmischen Chi Kung steht eine Übungsmethode, die von Meister Mantak Chia die „Buddhahand“ genannt wird. Ziel dieser Praxis ist es, das Chi des Übenden zu stärken und seine Fähigkeit zu entwickeln, Chi auch an Andere abzugeben. Die Übungen basieren auf dem Shaolin Einfinger Qigong, aus dem auch das Kong Jing Qigong abgeleitet worden ist, worüber es bisher kaum Veröffentlichungen gibt und das auch nur selten gelehrt wird. Weitere Methoden beschreiben Techniken mit den Händen und mit verschiedenen Visualisierungen, unter anderem mit farbigem Chi. Meister Mantak Chia warnt allerdings selbst vor dem ungeübten Einsatz mancher Techniken.
Durch die innere Vorbereitung des Praktizierenden mit den Basisübungen und besonders auch den Techniken des Kosmischen Chi Kung werden die spirituellen, geistigen Anlagen der/des Praktizierenden trainiert.

Das Taoistische Gesundheitssystem baut in weiten Teilen auf den Elementen und Wurzeln der Traditionellen Chinesischen Medizin auf.
Wie alle, in taoistischer Tradition überlieferte Methoden ist auch beim Kosmischen Chi Kung kein Glaubenssystem aufgebaut, sondern die Werte und Schwerpunkte sollen für jeden „erlebbar“ sein.
Der von Meister Mantak Chia 2007 erstmals in Berlin unterrichtete Themenkreis „Taoistischer Schamanismus“ stammt im Kern aus dem Kosmischen Chi Kung. Lerne dich zu schützen, die von aussen übernommenen Emotionen in nützliche Körperenergien zu transformieren. Das alte System der „Saug-Schamanen“ wird noch immer genutzt, aber heute sind wir nicht mehr ausgebildet, uns gegen die belastenden, emotionalen Fremdenergien und geistigen Attacken zu schützen. Meister Mantak Chia zeigt uns, wie einfache Schutzfelder aufzubauen sind und gibt dir die Möglichkeit, dein eigenes Körper-Energie-System auszugleichen – praktische mentale Hygiene sozusagen. Meister Chia nimmt uns mit bei der Anrufung der Schutzgeister und zeigt den Umgang mit den „Spirits“.
(Wolfgang Heuhsen / 2007)

Kosmisches Chi Kung (Cosmic Healing) ist eine eigenständige Ausbildungslinie im UNIVERSAL HEALING TAO© System von Groß-Meister Mantak Chia. Verantwortlich für die Ausbildungsinhalte und das Ausbildungs- und Prüfungssystem ist UHT Global Branch Leader Wolfgang Heuhsen.